Ein Unternehmen mit Tradition


Seit 240 Jahren ist die Familie Schreck eng mit dem Theater verbunden.

1774 begann Chrisitan Ernst Schreck damit, Trikot-Kostüme für Theater zu fertigen. Er galt als erfahrener Wirkmeister mit Sitz im Vogtland/Thüringen.

1870 gründete sein Urenkel Carl Ernst Schreck die erste Fabrik für Bühnentrikotagen. Wie aus einer Zeitungsanzeige von 1923 zu entnehmen ist, lieferte die Firma „Ferdinand Schreck“ „(...)zu Fabrikpreisen: Trikots, Jacken, Anzüge in Eins, (Venusanzüge), Trusen, Kniehosen aus nur allerbestem Material , in anerkannter bester Verarbeitung (..) nach eingesandten Farbproben, (...) nach eingesandten Maßen“.

Bis in die Nachkriegszeit war dieses Unternehmen in Zeulenroda/Thüringen ansässig und entwickelte sich konkruent zur dort ansässigen Textilindustrie beständig weiter. Kontinuität und Qualität, schnelle und zuverlässige Lieferung und eine große Portion menschlichen Engagements für die Theaterwelt und ihre Künstler, das wurde zum Kernpunkt der Firmenphilosophie.

Karl Gustav Schreck floh in den Wirren der Nachkriegsjahre nach Bruchsal, um dort mit der alten Idee und Passion neu zu beginnen.

Karl Schreck und später sein Sohn Klaus Schreck prägten deutlich die Welt der Trikotagen. Mit immer neuen Ideen und dem richtigen Gefühl für die Theaterwelt verstanden sie es, den Namen Schreck zu einer Marke werden zu lassen. In der Familie drehte und dreht sich noch immer alles rund um das Theater.

So übernahm Frank Schreck 2005 die Firma „Klaus Schreck “. Im Sinne seines Vaters Klaus und der Firmenphilosophie des 1994 gegründeten Unternehmens ist der Textilbetriebswirt gemeinsam mit seiner Ehefrau Stephanie darum bemüht, nach dem Leitsatz: „Schnell, gut, zuverlässig - und das mit viel Herz“ die Firma in die Zukunft zu führen.

In der mittlerweile 8. Generation steht Frank Schreck in der Familientradition und produziert mit seiner Firma „Klaus Schreck“ als Familienunternehmen Trikotagen für internationale Theater, Ballettkompanien, Musicals und Filmgesellschaften. Neue Technologien und moderne Fasern werden mit der Erfahrung von Generationen für Sie kombiniert.

Das „Schreckliche“ Team, ein fröhlicher Mix aus langjährigen sowie jungen, innovativen Mitarbeitern, steht für Sie bereit und freut sich, auch in Zukunft Ihre kreativen Wünsche und Ideen umzusetzen.

Christian Ernst Schreck, geb. 1749
Christian Ernst Schreck, geb. 1785
Ernst Ferdinand Schreck, geb. 1811
  Carl Ernst Schreck, geb. 1852
Gustav Adolf Schreck, geb. 1881
Karl Gustav Schreck, geb. 1909
Klaus Gustav Schreck, geb. 1941
Frank Ferdinand Schreck, geb. 1973